Wildmeister Gerold Wandel zu Gast beim Kehler und Rheinauer Hegering!

Am 27.10. konnten sich die Hegeringleiter Frédéric Göldlin von Tiefenau und Rainer Hempelmann über einen voll besetzten Saal im Gasthaus Krone in Eckartsweier freuen.

Georg Wandel begeisterte mit seinem Vortrag „Jagdkultur und Ethik im Wandel der Zeit. Von der Altsteinzeit bis in die Gegenwart.“ Mit anschaulichen Dias führte Wildmeister Wandel durch die Jahrhunderte der jagdlichen Kultur und deren Wandel in Ethik und Ausübung. Die Jagd begleitete die Menschheit in Ihrer Entwicklung von Anfang an, zunächst als Mittel zum Überleben bis hin als Ausdruck der höfischen Kultur der Neuzeit. Insbesondere die Entwicklung der menschlichen Einstellung zur Kreatur bis in unsere Zeit war einer großen Veränderung unterzogen. Wandel belegte die Entwicklung der Jagd mit eindrucksvollen Dias als historische Zeugnisse. Kultgegenstände der Kelten, Römer und Germanen beweisen die Bedeutung der Jagd in der Menschheitsgeschichte. Diese Bedeutung der Jagd soll uns Verpflichtung und Verantwortung sein, die Jagd als kulturelles Erbe zu begreifen. Jagdliche Ethik und somit unsere waidgerechte Jagd darf nicht zum Opfer der Kommerzialisierung und Technisierung der Jagd werden. Hierin stehen wir Jäger in der Verantwortung, dieses Erbe zu bewahren aber auch dieses Erbe zu erklären und somit Akzeptanz und Anerkennung zu finden. Wildmeister Wandel sprach an diesem Abend sicherlich vielen Jägern aus dem Herzen. Seine Thesen führten zu regen Diskussionen und ließen den Abend in angeregten Runden ausklingen.

Erstellt am 27.03.2014
Zurück zur Übersicht