Jahreshauptversammlung 2017 der Jägervereinigung Kehl-Achern e.V.

Erstellt am 02.05.2017

Die Jägervereinigung Kehl-Achern e.V. hatte im April ihre Jahreshauptversammlung in der Festhalle in Legelshurst. Neben einer stattlichen Anzahl von Mitgliedern begrüßte Kreisjägermeister Frédéric Göldlin von Tiefenau den Leiter des Amtes für Waldwirtschaft im Ortenaukreis, Herrn Holger Schütz. Aus der „Försterbrille“ betrachtet, hielt dieser einen Vortrag zum Thema „Aktuelle Herausforderungen an die Jagd im Ortenaukreis aus Sicht der Forstverwaltung. Ferner Frédéric Daniels der in einem Kurzvortrag die Fellwechsel GmbH vorstellte. Es folgten die Berichte des Obmanns für Schießwesen, Auerwild und Wildtierbeauftragten von Johann Belsch. Schatzmeister Karl-Hans Lasch erstattete zum 24. mal seinen letzten Bericht und übergab dieses verantwortungsvolle Ressort an Matthias Lusch. Die Kassenprüfer Rolf Waag und Thorsten Mellin bescheinigten ihm einen soliden Umgang mit dem Vereinsvermögen. Der Gesamtvorstand konnte entlastet werden. Die Neuwahlen wurden durch Dieter Kämpf geleitet, der nach 30 Jahren sein Schriftführer Amt an Stefan Baudendistel übergab. Weiter wurde als Kreisjägermeister Rainer Hempelmann, Kreisjägermeister Stellv. Frederic Göldlin von Tiefenau, Pressewart Sieglinde Rösch, Lernort Natur Markus Kron für Kehl und Corinna Köninger für Achern, Obmann Johannes Belsch Schießwesen - Auerwild und Markus Maise für Forstwirtschaft gewählt. Die Versammlung wurde von der Jagdhornbläsergruppe Kehl unter Leitung von Uwe Dreher umrahmt. Sie spielte auch zum Totengedenken ein „Letztes Halali“ für die verstorbenen Mitglieder. Die Bewirtung mit Speisen und Getränken lag in den Händen der Jungjäger unter der Koordination von Matthias Lusch. Den scheidenden Vorstandsmitgliedern Dieter Kämpf und Karl-Hans Lasch wurde durch ein Präsent die Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht. Ferner wurden wieder zahlreiche langjährige Mitglieder geehrt. So erhielten für 25-Jahre eine Silberne Treuenadel: Antonio Lanzilotti und Kurt Fessler aus Kehl, Susanne Kempf und  Petra Goos aus Offenburg; für 40 Jahre in Gold: Ernst A. Schelske aus Willstätt, Emil Keck und Helmut Schlüter aus Kehl; für 50 Jahre: Edmund Grampp, Friedrich Hummel, Otto Schneider, Karl Sellin, Adolf Anthonj aus Rheinau, Klaus Bruder aus Seebach, Ursula Maier aus Lichtenau, Joachim Staufer aus Essen; für 60 Jahre Rolf D. Staufer aus Rheinau und Jean-Louis Göldlin von Tiefenau aus Kehl. Aus der Jagdhornbläsergruppe wurden ausgezeichnet: Für 10 Jahre Mitgliedschaft Walter Stibal aus Offenburg; für 20 Jahre Brigitte Fink aus Neuried-Ichenheim und Gerold Bürkel aus Kehl-Sundheim; für 30 Jahr Antonio Lanzilotti aus Kehl-Auenheim. Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Helmut Schlüter, Edmund Grampp, Friedrich Hummel, Ursula Meier und Otto Schneider. Die Jägervereinigung umfasst die Hegeringe Kehl-Hanauerland (zwischen Appenweier, Kehl und Rheinau) und Achertal (Renchen, Achern, Lauf und Sasbachtal). Derzeitiger Mitgliederstand ist 414. Dazu gehören vier Jagdhornbläsergruppen.

Erstellt am 02.05.2017
Zurück zur Übersicht